Studio 74 - celebrate the golden times of disco
Fr, 20. Oktober 2017 - 22:00

Studio 74

60's 70's 80's

DJ Commodore & Gast-DJ

Einlass: 22.00 Uhr

Eintritt: €7,40 

Dresscode: Chic or retro style

www.facebook.com/generalmusikdirektion

Happy Birthday, Harri!
Mo, 23. Oktober 2017 - 20:00

 

Happy Birthday, Harri!
„Ängste schließen Türen. Die Freiheit öffnet sie.“ Was dieses Zitat von Papst Franziskus mit der Musik des Gitarren-Virtuosen Harri Stojka zu tun hat, ist fast so schnell erklärt, wie die unfassbar präzisen Finger des Künstlers durch Soli fliegen, die augenblicklich ihren Weg mitten ins Herz des Hörers finden: Stojka’s Religion ist die Musik. Und er hat keine Angst vor Neuem. Nimmt sich die Freiheit, unbekannte Türen zu öffnen und Grenzen aufzulösen, weil „Musik keine Endlichkeiten kennt“. Ein Grundgedanke, der sein jüngstes Werk „Other Doors“ nicht nur zu einer Art künstlerischem „Spurwechsel“, sondern auch zu einem weiteren, geradezu erotisch-schönen Juwel in der Schaffenskette des österreichischen Musikers macht. Zu seinem 60er  lädt Harri eine Anzahl illustrer Gäste ein, um einen Abend lang seiner Leidenschaft zu fröhnen, dem Gipsy- Swing in all seinen Facetten und in seiner sehr persönlichen Prägung: Inspiriert von indischen Klängen, entdeckt auf der Wurzelsuche ebendort bis hin zum aktuellsten Projekt „ Other doors“. Wir dürfen dabei sein, gratulieren einem großen Musiker, einem Wahrhaftigen und sind eingeladen, mitfeiern. Happy birthday, Harri!

Kleine Zeitung & gamsbART präsentieren:

Zum 60er des großartigen Gitarristen Harri Stojka
mit
Harri Stojka, Gitarre
 
Other Doors
Harri Stojka, Gitarre
Claudius Jelinek, Gitarre
Alex Deutsch, Schlagzeug
 
India Express
Kutle Khan, Gafur Khan, Aditya Bhasin
Peter Strutzenberger, Bass
Geri Schuller, Keyboard
Saška Janković, Gesang
 
 
Beginn: 20:00 Uhr
 
 
Tickets
Tickets erhältlich bei Ö-Ticket, Kleine Zeitung-Ticket, Zentralkartenbüro Graz
 
 
Infos
unter www.gamsbartjazz.at
Club Thirty - The Dance Club
Mi, 25. Oktober 2017 - 21:00
 
 
Dreissig müsste man halt sein!
 
Erstmals seit Start des „Club Thirty“ feiern wir unter der Woche: am Mittwoch, den 25. Oktober wird für alle ab 30 die Nacht wieder zum Tag gemacht! Der „Club Thirty“ bringt allen Musik- und Tanzbegeisterten wieder einen gepflegten Abend mit toller Musik in besonderer Atmosphäre – und dies noch ein Mal in der GMD, denn ab November geht der „Club“ auf Tour in den Dom im Berg im Herzen des Grazer Schlossbergs.
Das Feiern am Mittwoch sollte diesmal auch kein Problem sein, da am nächsten (Feier)Tag ausschlafen angesagt ist.
Und natürlich warten am Eingang auch wieder die begehrten Buttons! Damit wollen wir das gegenseitige Ansprechen etwas Erleichtern und sozusagen „das Eis brechen“. Abgesehen davon sind unsere Buttons schon beliebte Sammlerobjekte. Wenn Sie also Lust auf tolles Publikum ab 30, Musik aus fünf Jahrzehnten, feines Ambiente und super Stimmung haben, dann streichen Sie sich den 25. Oktober rot im Kalender an! 
Einlass: ab 30 Jahren
 
 
Beginn: 21:00 Uhr
 
 
Tickets
Erhältlich in allen Filialen der Steiermärkischen Sparkasse und bei Ö-Ticket sowie an der Abendkasse, limitierte Sitzplätze nur bei Ö-Ticket. 
 
 
Infos
Grazjazznacht 2017
Fr, 27. Oktober 2017 - 20:00

Grazjazznacht 2017

Miklin- Känzig- Hart
KH Miklin- reeds
Billy Hart- drums
Heiri Känzig – bass
 
 
Spricht man von den bedeutendsten Vertretern der österreichischen Jazzszene, fällt mit Sicherheit nach kurzer Zeit der Name Karlheinz Miklin. Der 1946 in Klagenfurt geborene Saxophonist zeichnet sich in seinem musikalischen Schaffen seit je her durch eine enorme Offenheit aus und versucht sich als ambitionierter Brückenbauer zwischen unterschiedlichen Spielformen und Genres. Der 1983 und 1984 beim "Jazz Live"-Poll zum österreichischen Musiker des Jahres gewählte Saxophonist vereinigt in seiner vielfarbigen und ungemein facettenreichen Klangsprache wie nur wenige andere altbekannte Jazzstandards mit Latin-Elementen und Ausflügen in die Avantgarde. Kein Wunder also, dass der gebürtige Kärntner hierzulande zu den begehrtesten seiner Zunft zählt. (MICA - Music Information Centre Austria)
Seit dem Ende der 70-er Jahre mit dem Karlheinz Miklin Trio auf der Szene, konnte er sich im Laufe der Jahre nationale wie bald auch internationale Reputation erspielen. Seit 1984 spielt Miklin mit dem Quinteto Argentina regelmäßig in Europa und Südamerika, 1984-2000 im Quartett mit dem großen Pianisten Fritz Pauer, das mehrere CDs mit dem Bassisten Ron McClure und den Schlagzeugern Victor Lewis, Adam Nussbaum und Billy Hart veröffentlichte. Mit Billy Hart und zuerst Ron McClure, später Heiri Känzig am Bass betreibt Miklin neben seinem österreichischen seit 2000 auch ein internationales Trio, das auf mehrere Veröffentlichungen verweisen kann und nach wie vor regelmäßig tourt.
 
Sir Eglamore
 
"Songs müssen raus, oft gibt es dafür keinen Grund aber meisten stehen Geschichten dahinter. Sir Eglamore ist ein Projekt in dem ich mit drei Freunden diese Geschichten erzählen kann."Max Ranzinger
 
Maximilian Ranzinger - Bass, Komposition
Viola Hammer - Klavier, Synth
Emiliano Sampaio - Git
Thomas Stabler – Schlagzeug

 
Beginn: 20:00 Uhr
 
 
Tickets
www.oeticket.com , Zentralkartenbüro, Kleine Zeitung - Tickets
 
 
Infos
Qualifyings der Planet Festival Tour
Di, 31. Oktober 2017 - 17:00

Qualifyings der Planet Festival Tour
Am 31. Oktober veranstalten Planet Music in Partnerschaft mit dem Music Incubator International die Kärnten und Steiermark – Qualifyings der Planet Festival Tour!
Dieser grösste Band – Contest Österreichs findet in drei Stufen statt.
Nach den Qualifyings in den Bundesländern folgen die Playoffs in der Szene -  Wien sowie das Finale der besten 10 Bands im Gasometer – Simmering.

Ihr habt es in der Hand! Votet vor Ort für euren Lieblingsact und helft ihm auf dem Weg nach ganz oben!
Diese Acts kämpfen beim Qualifying Steiermark um einen Slot in den Play Off's:

RANT
www.facebook.com/rantworld

QUEEN ANNE'S REVENGE
https://www.facebook.com/janini.qar

CHECK HER PULSE
http://www.facebook.com/checkherpulse

OLD BUSINESS
https://www.facebook.com/Old-Business-718556138206312/

JOKER SMILE
http://www.facebook.com/jokersmilemusic

AMMARITE
https://www.facebook.com/ammarite

COUNTER THE EULOGY
https://www.facebook.com/cte.music

THE FACE
http://www.facebook.com/thefacevienna

Wir hoffen dass viele Fans unsere Süd - Österreichischen Bands unterstützen werden.

 
 
Beginn: 18:00 Uhr
 
 
Tickets
erhältlich bei allen teilnehmenden Musiker*innen!
 
 
Infos
Boris Bukowski
Fr, 03. November 2017 - 20:00
Boris Bukowski
Seit Jahren arbeitete Boris Bukowski unter anderem mit „I-Wolf“ Ex-Sofa-Surfer Wolfgang Schlögl, Depeche Mode Drummer Christian Eigner, seiner Live Band „Bunte Hunde“, Bernd Heinrauch, Ernst Molden uva an einem neuen Longplayer, den er unter dem Titel „Gibt´s ein Leben vor dem Tod?“ am 20. Oktober 2017 veröffentlicht. Mit diesem Album ist Boris Bukowski eine eindrucksvolle künstlerische Rennaissance gelungen, „ein spätes Prunkstück seiner langen Diskographie“.
 
 
 
Beginn: 20:00 Uhr
 
 
Tickets
Karten in allen oeticket-Vorverkaufsstellen oder auf www.oeticket.com
 
 
sonstige Infos
Jazzliebe/ljubezen 2017: Candy Dulfer
So, 05. November 2017 - 19:00

Candy Dulfer
Candy Dulfer, ist ein immer und immer wieder gerne gesehner, äusserst charmanter Gast. Nicht nur bei Jazzliebe-spring oder Jazzliebe/ljubezen, egal mit welchem Projekt. Seit rund 20 Jahren haben wir das Vergügen sie begleiten zu dürfen.
 
Candy Dulfer hat ihre Band nochmals umgebaut. Und bringt ihre aktuelle CD mit.
 
Dutch saxophonist CANDY DULFER continues to push boundaries with the November 2016 release of her new album ‘Together (is all we got)’.
The album was inspired by all that’s great in jazz, disco, soul, dance and  r&b, but is also a contemporary interpretation of what’s happening in music and the world today. Candy created a deeply personal and unique blend of musical genres & influences, bound together by her trademark sound, showcasing her extreme versatility.

 

 

Candy Dulfer über  die GMD
"I love working with Generalmusikdirektion. They are great promotors with a great passion for and understanding of music. They genuinely love the arts and that shows in their way of working, and the great people they surround themselves with. I perform all over the world, but Generalmusikdirektion is one of my favourite places. It's well organized, the stage in Graz has one of the best and most modern soundsystems in the world, and because of great PR they attract my favourite kind of audience: people who are critical but at the same time know when something is good and aren't afraid to show it. Our concert last year was for me personally one of the highlights of my worldtour.
 

Beginn: 19:00
 
 
Tickets
e-Lugitsch, Gniebing, allen Raiffeisenbanken allen VVKStellen von oeticket, Zentralkartenbüro + die Eintrittskarte, Graz. Kostenfreier Postversand/Reservierungen: jazzliebe@gmx.at, 0664 383 9999 - Keine Gebühren und keine Spesen !
VVK:                                           37,00€
e-Lugitsch + Ö1Club                  35,00€
Abendkasse:                              43,00€
alle Preise inkl. eventueller VVKGeb., Stehplätze
 
ACHTUNG ! ! !  „Sixpack“, eine Karte für 6 Veranstaltungen freier Wahl zum Preis von €  48,00. In allen lokalen VVKStellen, und
Kostenfreier Postversand/Reservierungen: e-mail, jazzliebe@gmx.at,
0043 664 383 9999.
*) Aufpreis an der Abendkasse, 15,00 / pro Eintritt / Sixpack. Um Reservierung wird gebeten !
 
 
Infos
unter kULTUR & mEHR
www.jazzliebe.at

 

 

26. Austrian Soundcheck: BartolomeyBittmann & KOENIG feat. Audrey Chen
Do, 09. November 2017 - 20:00

BartolomeyBittmann – progressive strings
 Mathias Bartolomey- violonchello
Klemens Bittmann- violine, mandola
 
Der Respekt vor dem Klang ihrer Instrumente, sowie die Lust am gemeinsamen Entwickeln der damit möglichen neuen Klangbilder, führt zwei Musiker zusammen. Der Cellist Matthias Bartolomey und der Geiger und Mandolaspieler Klemens Bittmann führen in ihrem Zusammenspiel ihr stark in der klassischen Musiktradition verankertes Instrumentarium auf einen neuen Weg. Mit Spontanität und Improvisation der Jazzästhetik verbinden sie intim groovende bis hin zu kraftvoll rockenden Elemente.
 
"Selten hat man Streicher gehört, die sich so lustvoll dem Groove hingeben. BartolomeyBittmann bringen jene musikalische Tugenden leichtfüssig auf den Punkt, die man üblicherweise nicht mit klassischen Instrumenten verbindet: Unbändige Spiellust und radikalen Rhythmus."
(Wolfgang Muthspiel)

„... super komponiert und fabelhaft gespielt! Ich höre gespannt, überrascht und begeistert zu! Es ist einfach sehr gut und unglaublich gut gespielt, das geht nicht besser!“
(Nikolaus Harnoncourt)

Beginn: 20:00Uhr BartolomeyBittmann
 

KOENIG feat. Audrey Chen
Lukas König- drums, electronics, voice
Audrey Chen- chello, voice
 
Koenig a.k.a. Fka Mc Bishop, Steve Raguza, Henri Torrino, King Al, Fat Luke, Lukas Koenig, Snoop Jizza, Snoop Kisser, MMEL Jackson fizzer, Luke Dog, Snoop Dizza, Luke Jizz ist eine musikalische Mischung aus Schlagzeugen, Raps, Basssynthesizern, Noisesounds, Chören und Dada- Rezitativen. Eine Wahrnehmung und Aufführung von flexiblen Zeitstrukturen in der Musik mit speziellem blick auf expressiven Mikrorhythmus innerhalb sich wiederholender Muster.
Koenigs Live-Act überzeugt, unterhält und fasziniert zugleich mit einem verrückten Schwarzlicht- Farben-Kostüm- Feuerwerk und beeindruckender Mutitasking-Bühnenperformance. Die Mischung macht`s und in diesem Falle ist es die fluoreszierende Mischung aus musikalischem Können, gutem Geschmack und dem spannenden Aufeinandertreffen von Vintage-Hip Hop und Techno- Beats, sowei der nötigen Portion Wahnsinn. Getoppt wird dieser Act durch die intensive Mitwirkung der Chellistin Audrey Chen!
 
CD-Tipp: KOENIG best of 28, Laub/ laubrecords.com
 
Beginn: 21:30Uhr Koenig feat. Audrey Chen
 
 
Tickets
VV:     netto 20.-,  ermässigt 15.-, plus VV-Gebühr
Tickets erhältlich bei Ö-Ticket, Kleine Zeitung-Ticket, Zentralkartenbüro Graz
 
 
Infos
Farewell Dear Ghost
Fr, 10. November 2017 - 20:00

Farewell Dear Ghost
Nach dem Debütalbum We Colour The Night (2013) und der EP SKIN (2016) erscheint nun der erste Vorbote der zweiten LP von FAREWELL DEAR GHOST: 
die Single PINK NOISE. 

Die letzten Jahre hat die Band in einem Wirbelwind aus Touren durch Europa und China verbracht, erfolgreich kleine und große Bühnen und so renommierte Festivals wie zuletzt im Jänner das Eurosonic Noorderslag bespielt. Ursprünglich als Philipp Szalays Soloprojekt entstanden, aber mittlerweile zum Bandprojekt herangewachsen, beweisen Szalay, Philipp Prückl, Alex Hackl und Andreas Födinger auch mit der neuen Single PINK NOISE Stilsicherheit, eingebettet zwischen wohldosiertem Pathos, Indie und Pop. Pink Noise bezeichnet in der Wissenschaft ein spezifisches, für den Menschen hörbares, Frequenzspektrum, das in verschiedenen Umweltsituationen auftritt, angefangen bei Verkehrslärm bis hin zu Wasserfällen, aber auch und ganz 
besonders in Form des menschlichen Herzschlags. Pink Noise wird eine beruhigende und gleichzeitig konzentrationsfördernde Wirkung nachgesagt. Diese zahllosen Frequenzen fungieren in Farewell Dear Ghost’s neuer Single als Metapher für die unendlich vielen Wege menschlicher Gedanken und Gemütszustände; irgendwo zwischen Licht und Dunkelheit, unter Berücksichtigung des Einflusses unserer Umwelt auf die Komplexität von Verstand, Körper und Seele. 

"This Vienna-based four-piece have been making grandiose alt-rock in the vein of The National or Editors that's built for stadiums since 2013." (Drowned in Sound, UK) 
"Rousing, dense, cohesive, tight in execution but expansive in result, with an eye on the charts but the other still fixed in imprinting their songs with their personality and, say independence."
(QRO, Belgium) 
"Sphärisch, wohlig, zeitlos und dennoch eingängig."(soundkartell.com
"Zum Anschauen schon mal sehr schön – musikalisch, und ja, ich wiederhole mich eine Band, die inden Bann zieht und erst spät nach dem Konzert wieder loslässt." (subtext.at)
 
 
Beginn: 20:00 Uhr
 
 
Tickets
ab sofort bei oeticket.com, allen Steiermärkischen Sparkassen (spark7 Ermäßigung) sowie im Zentralkartenbüro Graz
 
 
Infos
26. Austrian Soundcheck: The True Harry Nulz (A/CH)
Do, 16. November 2017 - 20:00

The True Harry Nulz (A/CH)
Siegmar Brecher - bass clarinet
Nils Fischer - bass clarinet
Julian Adam Pajzs - tenor-, baritoneguitar
David Koch - electric guitar
Samuel Huwyler - electric bass
Valentin Schuster - drums
Dominik Mahnig - drums
 
„The True Harry Nulz“ verschmilzt das in Graz gegründete Trio „Edi Nulz“ (A) mit der Schweizer Formation „The Great Harry Hillman“ (CH). Beide Bands pflegen ein langjähriges, intensives musikalisches Schaffen, das durch diverse Tonträger gut dokumentiert ist. Für „The True Harry Nulz“ bündeln sie nun ihre Energie, um aus dem gereiften Bandsound von Trio und Quartett einen neuen, explosiven Mix zu kreieren. Der Reiz liegt dabei in der Verdopplung der Instrumente: Das Line-Up mit zwei Bassklarinetten, zwei Gitarren, zwei Drums und einem Elektrobass verspricht clevere Arrangements, unisono Stereoeffekte und improvisatorische Aus- und Beinbrüche. Beide Bands steuern eigens für das Septett komponierte Musik bei; daraus entsteht dann „...eine Art orchestraler Nirvana-Jazz, der mit viel gegenseitigem Respekt, Feuer und Gruppenbewusstsein dargeboten wird.“ (Wolfgang Zwiauer). Mit ihrem Repertoire konnten die sieben im März 2017 den prestigeträchtigen Schweizer Wettbewerb BeJazz Transnational  für sich entscheiden - nun ist das Programm erstmals in Österreich zu hören.
 
 
Beginn: 20:00 Uhr
 
 
Tickets
VV:     netto 20.-,  ermässigt 15.-, plus VV-Gebühr
Tickets erhältlich bei Ö-Ticket, Kleine Zeitung-Ticket, Zentralkartenbüro Graz​
 
 
Infos



1, 2